Klasse B - PKW

Verschiedene Wege führen zum B-Führerschein (PKW). Wenn du nicht bis 18 warten willst, kannst du schon mit 15,5 Jahren ein Auto lenken (B mit L17) und bereits mit 17 Jahren alleine Auto fahren. Für die Klasse B ist (wie für Klasse A) eine Mehrphasenausbildung vorgesehen. Nach Erteilung der Lenkberechtigung (Phase 1) ist eine zweite Ausbildungsphase vorgeschrieben.


Details


Mindestalter zur Erteilung der Lenkberechtigung

B und BE
18 Jahre

B mit L17
17 Jahre (Ausbildungsbeginn bereits mit 15,5 Jahren möglich!) Details zum L17 findest du unter Dein Weg zum Führerschein

Ein Führerschein der Klasse B berechtigt zum Lenken von:

  • Kraftwagen mit nicht mehr als acht Plätzen für beförderte Personen außer dem Lenkerplatz und mit einer höchsten zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3500 kg.
  • Kraftfahrzeugen mit drei Rädern (z. B. Trikes)
  • Krafträdern mit einem Hubraum von nicht mehr als 125 ccm und einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW, wenn du:
    seit mind. fünf Jahren ununterbrochen im Besitz einer Lenkberechtigung Klasse B bist (nicht mehr in der Probezeit) und 6 Stunden Fahrpraxis im Lenken von Krafträdern erhalten hast. Damit kann im Führerschein der Code 111 eingetragen werden und der „kleinen Freiheit“ auf zwei Rädern steht nichts mehr im Weg.
  • Motorfahrrädern (Mopeds und Mofas)
  • vierrädrigen Leichtkraftfahrzeugen
  • Quads

HINWEIS: Ziehen von Anhängern mit „B“

Mit dem Führerschein der Klasse B darf ein leichter Anhänger (höchstes zulässiges Gesamtgewicht max. 750 kg) gezogen werden.
Ein schwerer Anhänger (höchstes zulässiges Gesamtgewicht über 750 kg) darf mit der Klasse B gezogen werden, wenn die höchste zulässige Gesamtmasse von Zugfahrzeug und Anhänger 3.500 kg nicht übersteigt.
Das Ziehen von Anhängern, die als einzige Bremsanlage eine Auflaufbremsanlage haben, ist nur zulässig, wenn die momentane Gesamtmasse des Anhängers weder die höchste zulässige Gesamtmasse des Zugfahrzeuges bzw. den bei der Genehmigung festgesetzten Wert (Anhängelast) übersteigt.
Bei geländegängigen Kraftwagen ist das 1,5-fache der höchsten zulässigen Gesamtmasse maßgebend, wenn in der Zulassungsbescheinigung keine geringere Anhängelast angegeben ist. (§61 Abs. 1 KDV)