B und BE: PKW und Anhänger

Der Autoführerschein


So wie für die Klasse A ist auch für die Klasse B eine Mehrphasen-Ausbildung vorgeschrieben. Wenn du deine Ausbildung für den Führerschein B zur Gänze in der Fahrschule absolvieren willst, dann musst du folgende Bereiche machen:


Die erste Ausbildungsphase

Die Fahrschulausbildung besteht wie immer aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Prinzipiell musst du folgendes absolvieren:

  • theoretischer Teil:
    Modul „Grundwissen“ (gilt für alle Klassen): 20 Unterrichtseinheiten
    klassenspezifischer Teil: 12 Unterrichtseinheiten
    sowie 3 UE für die Klasse BE (Anhänger)
  • praktischer Teil: (12 + X Fahrstunden)
    3 UE Vorschulung
    3 UE Grundschulung
    Hauptschulung je nach Können und Fortschritt des Fahrschülers
    5 UE Perfektionsschulung einschließlich 3 UE Sonderfahrten (Nachtfahrt, Autobahnfahrt, Überlandfahrt)
    1 UE Prüfungsvorbereitung
    für die Klasse BE: zusätzlich 4 UE
  • Theoretische Prüfung: Multiple-Choice Test am PC
  • Praktische Fahrprüfung
  • Erste Hilfe Kurs: mindestens 6 Stunden

Die zweite Ausbildungsphase

Die zweite Ausbildungsphase ist innerhalb eines Jahres nach der Führerscheinprüfung zu absolvieren und umfasst drei Module:

  • erste Perfektionsfahrt: 2 bis 4 Monate nach Erwerb des Führerscheins mit einem Fahrlehrer (MPA 1)
  • Fahrsicherheitstraining mit verkehrspsychologischem Teil – 3 bis 9 Monate nach Erwerb der Lenkberechtigung
  • zweite Perfektionsfahrt: 6 bis 12 Monate nach Erwerb der Lenkberechtigung
    (Hinweis: zwischen den beiden Perfektionsfahrten müssen mind. drei Monate liegen) (Modern Driving) (MPA 2)